Club Vaudeville e.V. Lindau
Offenen Jugend- und Kulturarbeit

Programm

Menü
>>Gästeumfrage Club Vaudeville<<

Juni

Fr 30.
Jun

Jaya The Cat + Bad Shakyn

Nach drei unglaublichen U&D-Konzerten, einem Headliner-Auftritt beim Stadtfest Lindau und sechs Club-Shows kommt unsere Lieblings Ska-Punk-Band zurück! Gleich zu Beginn lassen wir die Katze aus dem Sack: Egal ob Iro oder Glatze, bei Jaya the Cat schwingen alle Matten im Takt! Haarig ist bei dem aus San Francisco stammenden Mannen allerdings nur die Vorgeschichte:  Egal ob die Musiker um Sänger Geoff Lagadec in einem Van in San Francisco gewohnt oder unter einer Brücke in New York gepennt haben mit Musik im Herzen und guten Texten auf Lager kann man sich überall durchschlagen! Umso schöner für die Band, dass ihr extrem tanzbarer Punky-Reggae-Ska-Sound mit verzerrten Gitarren und punkig-rauen Gesangsmelodien heute so gut ankommt! Da reicht die Kohle inzwischen sogar für eine feste Bleibe!

Support: Bad Shakyn

Einlass: 20.00 Uhr / Beginn: 21.00 Uhr
VVK: 16,- Euro zzgl. VVK-Gebühr / erhöhte AK
 
Ticket online resevieren!

Juli

Mo 03.
Jul

Agnostic Front + Hingsen + Empty Promises - Neuer Termin!

Agnostic Front + Very Special Guests + Empty Promises

1983 entstand die New York Hardcore Band Agnostic Front, die durch schnelle, aggressive und harte Musik ganz direkt Kritik an der (un-)Sozialpolitik ausübten und mit ihrer EP „United Blood“ sich schnell einen Namen machten. Inspiriert durch den Punk entstand sehr schnell eine ganz individuelle Musikrichtung mit donnerndem Schlagzeug, offensiven Shouts und einzigartigen Melodien auf der Gitarre. Dank ihrer Unverfälschtheit schlossen sich immer mehr Menschen der Fangemeinde an, die stets treu Agnostic Front zur Seite standen und sie unterstützten. In den folgenden Jahren veröffentlichte die Band die Alben "Victim in Pain", "Cause for Alarm", "Liberty And Justice For...", "Live At CBGB" und "One Voice".
 
1993 kam es nach dem Livealbum „Last Warning“ zu einer kurzen Trennung und Gitarrist Vinnie Stigma beschäftige sich ausgiebig mit seinem Projekt MADBALL. Doch Sänger Roger Miret und er entschieden 1998 nach einem Konzert von MADBALL, Agnostic Front wieder ins Leben zu rufen. Ursprünglich war nur eine neue Single geplant, doch durch ihre kreativen Ideen existierte genug Material, um das Album zu veröffentlichen. Ihre nachfolgenden Alben "Raw Unleashed", "Something's Gotta Give", "Riot! Riot! Upstart", "Dead Yuppies" und "Working Class Heroes" waren alle voller Kritik gegen die soziale Ungerechtigkeit und die Unterdrückung und sprachen direkt die Themen an, die sonst immer verschluckt werden.
 
Das Besondere an der Band ist, dass sie ihre Musik leben, sie haben den Hardcore zu ihrer Lebenseinstellung gemacht und übertreffen mit ihrem zehnten Studioalbum „My Life My Way“ 2011 alle Erwartungen. „Rückblickend sind wir hellauf begeistert, wie gut unsere neue Scheibe gelungen ist! Sie stellt das bis heute meist mitreisende Werk unserer 30jährigen Geschichte dar und wird sicherlich jeden zum Mitsingen animieren! Freddy veredelte das Ganze von produktionstechnischer Seite, indem er diesen Hardcore-Vibe einfing, den nur er aus AGNOSTIC FRONT herauskitzeln kann. 
 
Die Jungs haben alle ihre komplette Leidenschaft in die Songs gesteckt und Erik Rutan fügte das Puzzle zusammen, um uns so frisch und lebendig wie eh und je klingen zu lassen. Dieses Album wird definitiv sein Klassiker-Potential entfalten, sobald die Welt es zu hören bekommt!“
 
Mit ihrem nunmehr elften Studioalbum »The American Dream Died«, hat die Band ihr wohl bislang aggressivstes Werk seit Jahren rausgebracht und sind zugleich die zeitlose Verkörperung ihrer Musik. Von Crossover, über Grindcore, bis hin zu subtilen OI Einflüssen, findet sich für jeden Fan der Band etwas. „Ich selbst und auch die Band waren noch nie so sehr von einem Album überzeugt,“ versichert Sänger Roger Miret. “Es ist voller Wut, Zorn und Ehrlichkeit; alle Zutaten für einen Klassiker! Die Aufnahmen waren sehr intensiv und das Endresultat wird es allen zeigen.“

Support: Hingsen + Empty Promises
Einlass: 20.00 Uhr / Beginn: 21.00 Uhr
VVK: 17,- Euro zzgl. VVK-Gebühr / erhöhte AK
www.facebook.com/agnosticfront
www.agnosticfront.com
www.facebook.com/EmptyPromisesofficial



Ticket online resevieren!

Sa 08.
Jul

Stadtfest Lindau 2017 - u.a. Death By Stereo, Sam Alone & The Gravediggers, The Led Farmers und viele mehr...

Stadtfest Lindau 2017

Die ersten Bookings für die Römerschanze sind bestätigt:

Death By Stereo (USA)
www.facebook.com/deathbystereo

Sam Alone & The Gravediggers (Portugal)
www.facebook.com/SAMALONEMUSIC

Le Fly (Germany)
www.facebook.com/tanzmusik

The Led Farmers (Ireland)
www.facebook.com/pg/theledfarmers

Einlass & Beginn: 12.00 Uhr
Eintritt frei!
www.stadtfest-lindau.de

Sa 15.
Jul

Open Ohr auf der Römerschanze

Open Ohr - Römerschanze Lindau (direkt am Hafen)


Das zweite Open Ohr 2017 findet am Samstag, den 15.07. ab 19.00 Uhr zu freiem Eintritt auf der Römerschanze statt. Packt eure Tanzschuhe aus und bringt gute Laune mit! Auf der musikalischen Speisekarte steht alles was extrem tanzbar ist und Groove hat. Getränke gibt es gekühlt und in ausreichender Menge - also lasst Eure Drinks daheim! Der Club Vaudeville freut sich auf Euch. Bei schlechtem Wetter findet das Open Ohr ab 21.00 Uhr zu freiem Eintritt im Club Vaudeville statt!
 
Einlass und Beginn: 19.00 Uhr
Eintritt frei / Fremdgetränke verboten!
Bei schlechtem Wetter ab 21.00 Uhr im Club!

Fr 21.
Jul

Leftover Crack + All Torn Up - Club Vaudeville goes Between (Bregenz)

Club Vaudeville Lindau goes Between (Bregenz)
Leftover Crack + All Torn Up

Achtung: Neuer Termin!


Rumors abound! Leftöver Crack remains one of the more mysterious collectives in the punk rock universe. Fueled by a chaotic mixture of self-medication and an urgent sense of political purpose, this NYC 5-piece has continued to bring the world “That Crack Rock Steady Beat” ever since the demise of the legendary all-squat-all-stars Choking Victim. Featuring CV core members Scott “Stza Crack” Sturgeon on vocals and Alec “Shibboleth” Baillie on bass, LöC has taken their critically serious message concerning the police state, religion, political corruption and lower class suffering far and wide with their often tongue in cheek lyrics and intense albeit wry delivery. Featuring So uthern California punk ambassador Brad “Minus” Logan on guitar and more recently armed with Donny “skillets” Morris on drums and Chris “the man” Mann on guitar, this band (…Finally…) means business.

Notorious LöC front person Stza and company have had a rocky past, but have stuck together and thrived in the face of staggering adversity. From their early days of being "courted, recorded, subsequently censored and held creatively hostage by former punk record label Epitaph” (according to the band) with the release of 2001’s Mediocre Generica, to their follow up, the classic Steve Albini collaboration, 2004’s Fuck World Trade and all throughout the rest of their wasted oughts and into their more focused two-thousand-teens, their urgent message and energetic live shows have only grown sharper.

Leftover Crack + Very Special Guests
Mittwoch 28.06.2017 Club Vaudeville Lindau
Einlass: 20.00 Uhr / Beginn: 21.00 Uhr
VVK: 15,- Euro / erhöhte AK

www.facebook.com/Leftover-Crack
www.facebook.com/alltornupnyc

Ticket online resevieren!

Sa 22.
Jul

Umsonst & Draußen 2017 - IGNITE, Jamaram, Deez Nuts, SWISS & Die Anderen, Turbobier

Umsonst & Draußen 2017

IGNITE (Orange County)
www.facebook.com/igniteband
www.igniteband.com

Jamaram (München)
www.facebook.com/JamaramBand
www.jamaram.de

Deez Nuts (Melbourne)
www.facebook.com/deeznutshardcore

SWISS & DIe Anderen (Hamburg)
www.facebook.com/Swiss666

Turbobier (Wien)
www.facebook.com/turbobier
www.turbobier.at

Einlass: 13.00 Uhr / Beginn: 14.00 Uhr
Eintritt frei!
www.vaudeville.de
www.ud-lindau.de
 

Di 25.
Jul

Crazy Town + Stepfather Fred

Crazy Town kommen aus Los Angeles, aber anders als Limp Bizkit geht die Band nicht aus dem normalen Rockding hervor. Shifty Shellshock und Bret "Epic" Mazur sind, bevor sie sich mit Rust Epique (Gitarre), Antony Valli (Gitarre), Faydoe Deelay (Bass), JBJ (Schlagzeug) und DJ AM zusammenschließen, als MCs in der Hip Hop Szeneunterwegs. Mit ordentlichen Gitarrenbrettern im Rücken versuchen sie einen Plattenvertrag zu ergattern, was ihnen dank prominenter Schützenhilfe gelingt. Schließlich kommen sie beim Major Sony/Columbia unter. Sogleich wird das Debüt eingespielt, das von Josh Abraham (Coal Chamber, Orgy) produziert wird. Abraham hat nicht unerheblichen Anteil daran, dass der Sound von Crazy Town sich nicht in Hip Hop und Crossover teilt, sondern dass sich alles homogen und stimmig anhört. Mit "The Gift Of Game" können die Sieben überzeugen, und dank der inzestuösen Strukturen im Musikumfeld von Los Angeles gibts tatkräftige Unterstützung von bereits etablierten Musikern (Orgy, KRS-One). Da kann man nur sagen: Party on! Und obwohl das Debüt schon geraume Zeit auf dem Markt ist, steigen sie dank des balladesken Groovers "Butterfly" 2001 in die deutschen Top Ten einsteigen . Noch besser macht sich das Album, das sich im Sog der Single insgesamt 25 Wochen in den Bestenlisten tummelt und bis auf Platz sechs der deutschen Charts vorstoßen kann - 2Butterfly" wurd ein weltweiter Hit. Ebenfalls noch 2001 ergattern Crazy Town einen Slot beim Ozzfest. Im Dezember erscheint mit "Toxic" die insgesamt fünfte Single aus "The Gift Of Game". Zu diesem Zeitpunkt laufen erste Vorbereitungen für den Nachfolger..........

 
Crazy Town + Stepfather Fred
25.07.2017 Club Vaudeville Lindau
Einlass: 20.00 Uhr / Beginn: 21.00 Uhr
VVK: 19,- Euro zzgl. VVK-Gebühr / erhöhte AK
www.facebook.com/officialcrazytown

Ticket online resevieren!

Fr 28.
Jul

Samiam, Very Special Guests, F.A.F.U.

Präsentiert von: FUZE | Get Addicted | OX & livegigs.de | Stageload 
Samiam, Very Special Guests, F.A.F.U.


Samiam zählen mit ihrem fast 30-jährigen Bandbestehen zu den Pionieren des Punkund Indie-Rock und kommen dieses Jahr endlich wieder für mehrere Shows nach Deutschland.
Schon kurz nach ihrer Gründung waren Samiam aus Kalifornien mit den (heutzutage) großen Namen der Szene wie beispielsweise Jawbreaker, Seaweed, Green Day und Bad Religion auf Tour. Mittlerweile acht Studioalben und unzählige Konzerte später,
wird die Band nicht müde, für ihre loyalen Fans rund um den Globus zu reisen und ihre noch immer vor Energie strotzenden Live Shows zu spielen.

Damals als Duo in Berkeley gegründet, ist die Band über die Zeit zum Quintett gewachsen, was unter anderem dazu führte, dass sich ihr eigener Mix aus Post Hardcore, Alternative, Emo und Indie-Rock über die Jahre stetig weiterentwickelte und auch noch heute mindestens genau so wuchtig klingt wie zu ihrer Hochphase Ende der Neunziger. Genauer gesagt ist ihr Sound heute aktueller denn je.

Einlass: 20.00 Uhr / Beginn: 21.00 Uhr
VVK: 19,- Euro zzgl. VVK-Gebühren / erhöhte AK
Tickets unter:
www.vaudeville.de
www.eventim.de
www.musikladen.at Ticket online resevieren!

Sa 29.
Jul

Death Angel + Warbringer + Toxic Waltz

Death Angel + Warbringer + Toxic Waltz

Mit Death Angel erscheint Anfang der 80er eine der jüngsten und innovativsten Thrash Metal-Bands der Bay Area auf der Bildfläche. Dass die Jungspunde auch noch alle miteinander verwandt sind und ihre Ursprünge auf den Philippinen haben, ist dabei nur eine kleine Anekdote.

Den Grundstein legen die Teenies Rob Cavestany (Gitarrist/Sänger), Basser Dennis Peppa und der gerade mal neun Jahre alte Drummer Andy Galeon, die zunächst unter dem Banner Dark Theory einige Coversongs von Judas Priest, Iron Maiden oder Ozzy Osbourne in den gängigen Clubs spielen, sich aber bald in Death Angel umbenennen. Da sie sich musikalisch in Richtung Thrash Metal bewegen, holen sie mit Dennis' Bruder Gus einen zweiten Gitarristen in die Band und wenig später mit Mark Osegueda auch einen neuen Sänger. Das Livedebüt in neuer Besetzung gibt man im Vorprogramm von Megadeth.

Death Angel + Warbringer + Toxic Waltz
Samstag 29.07.2017 Club Vaudeville Lindau
Einlass: 20.00 Uhr / Beginn: 21.00 Uhr
VVK: 22,- Euro zzgl. VVK-Gebühren / erhöhte AK
www.facebook.com/deathangel
www.facebook.com/Warbringermusic
www.facebook.com/ToxicWaltzofficial


Ticket online resevieren!

August

Di 08.
Aug

Napalm Death, Walls Of Jericho, Fit For An Autopsy

Napalm Death, Walls Of Jericho, Fit For An Autopsy

Was für ein Line Up? Die Begründer des Grind-Core treffen am 08.08.17 auf das Hardcore-Monster Walls Of Jericho! Neben diesen beiden "Schwergewichtern" sind noch die Senkrechtstarter der Deathcore Szene Fit For An Autopsy aus New Jersey am Start. Tickets unbedingt im VVK sichern!

Einlass: 18.30 Uhr / Beginn: 19.00 Uhr
VVK: 24,- Euro zzgl. VVK-Gebühr / erhöhte AK
www.facebook.com/officialnapalmdeath
www.facebook.com/WallsofJericho
www.facebook.com/FitForAnAutopsyOfficial

Ticket online resevieren!

So 13.
Aug

Punkrock Holidays Re-Loaded: Pennywise, Good Riddance, Face To Face, Not On Tour

Punkrock Holidays ReLoaded Festival 2017
Pennywise, Good Riddance, Face To Face, Not On Tour

Mit Pennywise kommt eine der aktivsten und wichtigsten Punkbands zurück nach Lindau. Auf dem Heimweg vom Punkrock Holidays Festival machen die vier Herren aus Hermosa Beach einen Stopp im Club Vaudeville. Im Gepäck haben sie die nicht weniger bekannte Hardcore-Punk Legende Good Riddance aus Santa Cruz und ihre Labelmates von Face To Face. Pflcihttermin für alle Punk- -und Hardcore Fanc! Tickets unbedingt im VVK sichern! Achtung: Tickets, die über www.vaudeville.de reserviert und nicht in Anspruch genommen werden, werden dem Besteller in Rechnung gestellt!
Punkrock Holidays ReLoaded Festival Pennywise, Good Riddance, Face To Face, Special Guests Sonntag 13.08.2017 Club Vaudeville Lindau Einlass: 18.00 Uhr / Beginn: 18.30 Uhr VVK: 27,- Euro zzgl. VVK-Gebühr / erhöhte AK
www.facebook.com/pennywise www.facebook.com/goodriddance www.facebook.com/facetoface
Tickets unter: www.vaudeville.de www.reservix.de www.musikladen.at Lindaupark (Lindau) Club Vaudeville (Lindau)
 
Ticket online resevieren!

Sa 19.
Aug

Open Eye im Toskanapark: Trainspotting 2

Open Eye im Toskanapark: Trainspotting 2

20 Jahre nachdem er Edinburghs Stadtteil Leith hinter sich gelassen hat und sich einem bürgerlichen Leben zuwendete, kehrt Mark Renton (Ewan McGregor) in seine Heimatstadt zurück, wo sich manches geändert hat und vieles gleich geblieben ist, und wo seine alten Freunde und Bekannten, darunter Spud (Ewen Bremner), Sick Boy (Jonny Lee Miller) und Begbie (Robert Carlyle), schon auf ihn warten. Allesamt sind sie zwar mittlerweile weg vom Heroin, doch führen deswegen noch längst keine Leben in geordneten Bahnen. Und nicht bei allen ist die Freude über den Rückkehrer gleich groß: Mit Spud und Sick Boy knüpft Renton schnell wieder an alte Zeiten an, aber alle drei versuchen tunlichst zu verhindern, Begbie über den Weg zu laufen, der unlängst aus dem Gefängnis ausgebrochen ist und nicht sonderlich gut auf Renton zu sprechen ist.
 
Fortsetzung des Drogen-Kultfilms „Trainspotting“ von Danny Boyle. Das Sequel basiert auf dem Irvine-Welsh-Roman „Porno“. Das Buch spielt zehn Jahre nach „Trainspotting“ und statt mit Drogen beschäftigt sich die Ex-Clique um Renton darin mit dem Pornogeschäft.

Beginn bei Einbruch der Dunkelheit
Bei schlechtem Wetter ab 21.00
 Uhr im Club Vaudeville  

Di 22.
Aug

Suffocation, Power Trip, Very Special Guests

Suffocation, Power Trip, Very Special Guests
22.08.2017 Club Vaudeville Lindau

Gegen Ende des Sommers macht nochmal ein Extrem-Metal-Packet der Extraklasse einen Halt im Club Vaudeville. Suffocation, die New Yorker Death Metal Legende kommt zusammen mit den Texaner von Power Trip und einem weiteren Act nach Lindau. Anfang der 90er bewegt sich die Death Metal-Szene auf ihrem höchsten Stand. Vor allem im amerikanischen Arm dieses Genres machen einige Bands mit extremer Geschwindigkeit und beeindruckenden technischen Fähigkeiten auf sich aufmerksam.  Zu dieser Sorte zählen die New Yorker Suffocation am Beginn ihrer Karriere nur bedingt. Shouter Frank Mullen, die beiden Gitarristen Doug Cerrito und Terrance Hobbs sowie Basser Josh Barohn und Drummer Mike Smith konzentrieren sich eigentlich primär darauf, so wenig Melodien wie notwendig in so viel Geprügel wie möglich zu packen, und scheiße, da geht was. Für Musiker stellenweise eine Lehrstunde, songtechnisch bleibt aber Einiges auf der Strecke. Zu hören sind die ersten fiesen Versuche schon 1991 auf der EP "Human Waste" und im selben Jahr auf "Effigy Of The Forgotten", die beide in Europa über Nuclear Blast, in den Staaten über das neu gegründete Label Relapse Records 

Einlass: 19.30 Uhr / Beginn: 20.30 Uhr
VVK: 19,- Euro zzgl. VVK-Gebühr/ erhöhte AK

www.facebook.com/suffocation
www.facebook.com/powertripTX Ticket online resevieren!

September

Fr 01.
Sep

Street Dogs, Casino Blackout, Fallstring

Schon 1998, nach dem Ausstieg bei den Dropkick Murphys ist klar, dass dieser Mann auch in Zukunft nicht ohne Musik auskommt. Sänger Mike McColgan lässt jedoch erst vier Jahre später wieder von sich hören. Gemeinsam mit Bassist Johnny Rioux, Gitarrist Rob Guidotti und Drummer Jeff Erna gründet er die Punkrockband Street Dogs. Dank des Könnens und des Bekanntheitsgrades der Musiker liefern sich die Labels einen regelrechten Kampf um die frische Combo, den CMH/Crosscheck Records gewinnt. Mit ihnen releasen die Straßenköter 2003 ihr Debüt "Savin Hill". Direkt aus dem Herzen der Arbeiterklasse kommen die Texte McColgans. Doch auch sonst haben die Street Dogs einiges zu bieten: Ihre experimentier-freudigkeit in Richtung Folk oder Reggae begeistert die Fans auf jeder CD aufs Neue.

Von 2004 bis 2007 drummt Joe Sirois (Ex-Mighty Mighty Bosstones) bei den Street Dogs. Der Nachfolger "Back To The World" (mit Marcus Hollar für Guidotti an der Gitarre) verblüfft knappe zwei Jahre später wieder mit durchschlagenden Punkrock-Hymnen vom Feinsten. Grund für den fetteren Sound könnte die Hinzunahme des 
zweiten Gitarristen Tobe Bean III sein. Dieses Mal noch auf dem bandeigenen Label Brass Tacks Records releast, folgt 2008 mit "State Of Grace" der Wechsel zum namhaften Punklabel Hellcat.

Street Dogs, Casino Blackout, Fallstring
Freitag 01.09.2017 Club Vaudeville Lindau
Einlass: 20.00 Uhr / Beginn: 21.00 Uhr
VVK: 16,- Euro zzgl. VVK-Gebühr / erhöhte AK
Ticket online resevieren!

Di 19.
Sep

Politkino "Tomorrow"

Einlass: 19.30 Uhr / Beginn: 20.00 Uhr
Eintritt frei / Spenden erwünscht

Mo 25.
Sep

Joey Cape + Zach Quinn + Donald Spence + Brian Wahlstrom

Joey Cape + Zach Quinn (Pears) + Donald Spence (Versus The World) + Brian Wahlstrom (Scorpios)

Joey Cape ist das Gesicht einer Menge Bands und Projekte, die die Punkwelt auf die ein oder andere Art geprägt haben. Ob als Frontmann der Melodycore-Legende LAGWAGON oder BAD ASTRONAUT, als Party-Sidekick bei den Punkrock-Allstars rund um ME FIRST AND THE GIMME GIMMES oder eben als nachdenklicher Solokünstler mit Akustikgitarre, der, so wie ein Großteil der Punk-Community, noch immer den Verlust seines langjährigen Freundes TONY SLY aufarbeitet. 

 
Vor drei Jahren gründete Cape ONE WEEK RECORDS, ein Label das ganz im Zeichen des Künstlers und des Minimalismus steht: Eine Woche lang begleitet Cape dabei Künstler, nimmt mit ihnen zehn Songs auf und veröffentlicht die Sessions später digital auf seiner eigenen Homepage für einen Kleinstbetrag – damit umgeht er Anbieter wie Spotify und Co. und schickt den Verdienst stattdessen direkt an den Künstler. „Aufnahmen mit einem so rohen Sound spiegeln die ursprüngliche Vision eines Songwriters viel besser wider als spätere, eher polierte Aufnahmen eines Songs. Das habe ich daran immer geliebt“, erklärt Cape. „Die Songs klingen so noch wesentlich inspirierter. Ich glaube, man kann die Reinheit einer Aufnahme zerstören, wenn man zu viel produziert und analysiert.“ 
 
Mit seinen One Week-Schützlingen Brian Wahlstrom, Zach Quinn und Donald Spence geht Cape im Herbst auf Europatour. Mit Wahlstrom spielte Cape bereits beim Folk-Punk-Quartett SCORPIOS, Wahlstrom selbst veröffentlichte eine der ersten Sessions auf One Week, die von emotionalen Piano-Balladen geprägt war. Zach Quinn ist Sänger der Durchstarter PEARS, die mit Green Star letztes Jahr eines der furiosesten Punk-Platten 2016 veröffentlichten, und fand zur gleichen Zeit Unterschlupf bei Cape für eine One Week Session. Mit Donald Spence tritt darüber hinaus der Sänger der Punk- und Posthardcore-Formation VERSUS THE WORLD auf, dessen One Week-Beitrag im Juli erscheinen wird.  
 
„Die One Week Records-Touren sind ein guter Vorwand, mit einigen meiner Lieblingsmenschen gemeinsam in den Urlaub zu fahren“, findet Cape. „Diese Shows sind im Grunde ein einziges langes Set, in dem jeder sein eigenes individuelles vorstellen darf – eigentlich also eher eine große Party als ein reguläres Konzert. Brian hat auf jedem One-Week-Album Klavier gespielt und ich habe immer Gitarre, Bass, Percussion und Gesänge beigesteuert, daher spielen wir automatisch auch bei den Sets der anderen Künstler mit. Ich liebe es, diese Touren zu machen und dabei sowohl meine eigenen Songs zu spielen als eben auch mit anderen großartigen Songwritern auf der Bühne zu stehen. Das wird klasse.“ 
 
Die One Week Records-Tour führt die vier Musiker im September durch England, Frankreich, Italien, Belgien, die Niederlande, die Schweiz, Österreich, Slowenien und Deutschland. Für Fans von Fat Wreck Chords und kollaborativen Konzerterlebnissen wie CHUCK RAGANs Revival Tour ein absolutes Muss.

Joey Cape + Special Guests
25.09.17 Club Vaudeville Lindau
Einlass: 20:00 Uhr / Beginn: 21:00 Uhr
VVK: 15,- € + Gebühr / erhöhte AK
Ticket online resevieren!

Fr 29.
Sep

B-Tight & Gäste - Wer hat das Gras weggeraucht? 420 Tour 2017

B-Tight - Wer hat das Gras weggeraucht? 420 Tour 2017

Kurze Frage: Wer hat eigentlich das Gras weggeraucht? Na, wer wohl. Die Antwort geht einem auch 15 Jahre nach „Der Neger (in mir)“ noch wie von selbst über die Lippen: Es war natürlich kein anderer als B-Tight. Damals wie heute.

Denn der Berliner widmet sein neues Album & die Tour einem Thema, zu dem er viel zu sagen hat. Mit dem Kiffen kennt er sich eben aus. Denn: „Ich habe alle Höhen und Tiefen erlebt.“ Grund genug, diese auf „Wer hat das Gras weggeraucht?“ auszuloten.

Noch mehr als mit den Vorgängern „Retro“ und „Born 2 B-Tight“ knüpft Bobby an seine unbekümmerten, battle-lastigen Anfangszeiten mit der Sekte an. Das schlägt sich nicht nur in witzigen Texten, sondern auch in den Beats nieder. B-Tight hat dieses Mal viel selbst produziert – genau wie Anfang der Nullerjahre. Fast könnte man meinen, er hätte sich wieder an die Playstation dazu gesetzt. Aber die Beats auf „Wer hat das Gras weggeraucht?“ klingen dann halt doch viel fresher und sauberer ausproduziert als damals.

Und nicht nur deshalb ist „Wer hat das Gras weggeraucht?“ B-Tights bestes, lockerstes und coolstes Album seit seinem legendären Debüt. Auf Tour bringt er alte und neue Tracks mit - und jetzt: Tickets besorgen und lass mal ein‘ bauen. Solange noch Gras da ist.

Einlass: 20.00 Uhr / Beginn: 21.00 Uhr
VVK: 15,- Euro zzgl. VVK Gebühr / erhöhte AK


Ticket online resevieren!

Oktober

Di 03.
Okt

Grave Digger + Ela

Grave Digger + Ela "Healed By Metal Tour 2017"

Nach der Veröffentlichung von „Healed by Metal“ im Januar 2017 erzielten Grave Digger ihre beste Chart-Platzierung der Media Control Album Charts (Platz 12). Die darauf folgende Tournee war erfolgreicher und voller den alle Jahre zuvor. Grave Digger,die sich mit Krachern wie „Headbanging Man“ oder „Heavy Metal Breakdown“ als eine der wegweisenden Bands in Sachen deutschem Metal Anfang der 80er Jahre international durchsetzte, legen im September/Oktober eine Grabschauffel nach und kommen nach ausgedehnten USA/Canada/
SüdamerikaTerminen und den großen Europäischen Open Air Festivals noch einmal nach Deutschland zurück.

Exakt 36 Jahre nach Bandgründung hat sich dabei am Ethos der Band nichts geändert. Noch immer gehören Grave Digger der Speerspitze eines ganzen Genres an, und präsentieren sich auch im Jahr 2017 stärker, heavier und mehr Metal als je zuvor.

Grave Digger + Ela
"Healed By Metal Tour 2017"
03.10.2017 Club Vaudeville Lindau
Einlass: 19.00 Uhr / Beginn: 20.00 Uhr
VVK: 27,- Euro zzgl. VVK-Gebühr / erhöhte AK
www.facebook.com/gravediggerofficial Ticket online resevieren!

Di 10.
Okt

Politkino "Nebel im August"

Einlass: 19.30 Uhr / Beginn: 20.00 Uhr

Eintritt frei / Spenden erwünscht

Sa 14.
Okt

Serum 114, Zaunpfahl, Biest - Der Tag mein Feind Tour 2017

Serum 114, Zaunpfahl, Biest - Der Tag mein Feind Tour 2017

Bandjahre sind ja so etwas wie Hundejahre. Also feiern die 2006 gegründeten Serum 114 in diesem Jahr eigentlich schon ihren 70. Geburtstag. Oder so ähnlich. Was nicht heißt, dass die vier Jungs aus Hessen mittlerweile altersmüde geworden sind. Im Gegenteil: Mit ihrem fünften Studioalbum Die Nacht mein Freund präsentieren sich Serum 114 lebendiger denn je. Als Jubiläumsgeschenk gab es dafür Platz 3 in den deutschen Albumcharts. 

Navi aus, Karte wegschmeißen. Es war der typische Serum 114-Weg, den die vier Jungs in den vergangenen Jahren eingeschlagen haben: Kopfüber ins Nichts stürzen, ein eigenes Label gründen und darauf die neue Platte herausbringen. Doch ausnahmsweise landen die Punkrocker damit mal nicht auf der Nase, sondern seit drei Jahren konsequent ganz vorne in den Charts. 2014: Top-Ten der Deutschen Albumcharts. 2015: Rang 3 der Deutschen Musik-DVD- Charts. 2016: Platz 3 der Deutschen Albumcharts. Alles nach Plan? Von wegen. 

Auch nach mehr als einer Dekade im Business treibt die Kapelle immer noch kein Plattenboss, sondern Gevatter Punkrock höchstpersönlich mit rasendem Taktstock vor sich her. Daran lässt schon der Titeltrack des aktuellen Albums Die Nacht mein Freund nicht die leisesten Zweifel. Hooklines bohren sich wie spitze Holzpflöcke direkt ins Ohr. Gitarrenwände schützen vor grellen Sonnenstrahlen. Ein gepflegter Pogo mit Graf Dracula. Cheers Kollege. Du Blut, wir Bier. Und ab dafür! Serum 114 packen die Hörer vom ersten Takt an und nehmen ihn mit auf einen wilden Ritt durch die Nacht. Eine Pause zum Mitsingen gibt’s erst, wenn sich zum wunderbaren Wilde Zeit alle in den Armen liegen und auf die vergangenen zehn Jahre anstoßen. 

Doch Charterfolg hin, Charterfolg her: Wer Serum 114 verstehen will, muss sie live erlebt haben. Ihre Die Nacht mein Freund-Tour-2016 hinterließ in diesem Herbst einmal mehr ebenso beeindruckte wie durchgeschwitzte Zuschauer. Auf der Bühne servieren die Hessen nämlich seit jeher ein quicklebendiges Süppchen aus purer Energie, erfrischender Authentizität und beachtlichem Können. Egal ob im kleinen Club vor ein paar hundert Leuten oder auf der Bühne des ausverkauften Wacken-Open-Airs vor ein paar tausend Besuchern: Die Jungs geben immer Vollgas. Sprünge von meterhohen Boxentürmen und whiskeygeschwängerte Gastspiele im Publikum inklusive. 

Die Anleitung zum Erfolg liegt seit Jahren zerrissen in der Ecke. Serum 114 ziehen auch im Jubiläumsjahr lieber weiter auf eigene Faust durch die Clubs der Republik und über die Bühnen der Sommerfestivals, genauso wild entschlossen wie noch vor zehn Jahren. Wer da nicht mitfeiert, ist selber schuld. Happy Birthday!

Serum 114, Zaunpfahl, Biest
Samstag 14.10.2017 Club Vaudeville Lindau
Einlass: 20.00 Uhr / Beginn: 21.00 Uhr
VVK: 20,- Euro zzgl VVK-Gebühren / erhöhte AK
Ticket online resevieren!

Do 19.
Okt

Kataklysm, Graveworm, Special Guests - A Moment In Time Tour 2017

25 Years Kataklysm

A Moment In Time Tour 2017 + Kataklysm + Graveworm + Special Guests
Donnerstag 19.10.2017 Club Vaudeville Lindau
Pünktlich zum 25jährigen Bandbestehen kommt die kanadische Band Kataklysm für 14 ausgewählte Shows nach Europa und wird Songs ihre beiden Kult-Albem "Shadows & Dust" und "Serenity In Fire" zum Besten geben. Mit dabei ist die Old-School Dark-Metal Band Graveworm aus Südtirol und ein weiter Act. Tickets unbedingt im VVK sichern!

Einlass: 19.00 Uhr / Beginn: 20.00 Uhr
VVK: 27,- Euro zzgl. VVK-Gebühr / erhöhte AK
www.facebook.com/kataklysm
www.facebook.com/gravewormofficial
Ticket online resevieren!

Sa 21.
Okt

Die Kassierer + Sehr asoziale Gäste

Die Kassierer + Sehr asoziale Gäste
Samstag 21.10.2017 Club Vaudeville Lindau
Einlass: 20.00 Uhr / Beginn: 21.00 Uhr
Im Anschluß große Aftershowparty!

VVK: 18,- Euro zzgl. VVK-Gebühren / AK: 23,- Euro
Tickets unbedingt im Vorverkauf sichern!
Reservierte Tickets die nicht in Anspruch genommen werden,
werden dem Besteller in Rechnung gestellt!
www.facebook.com/Kassierer
Ticket online resevieren!

November

Mi 08.
Nov

Moop Mama + Very Special Guests - M.O.O.P.TOPIA Tour 2017

M.O.O.P.TOPIA TOUR 2017
Moop Mama + Very Special Guests
08.11.17 Club Vaudeville Lindau
Einlass: 19.00 Uhr / Beginn: 20.00 Uhr
Ticket VVK startet ab dem 28.04.17
VVK: 25,- Euro zzgl. VVK-Gebühr / erhöhte AK
www.facebook.com/moopmama


Ticket online resevieren!

Sa 11.
Nov

Liedfett - Phönix aus der Flasche Tour 2017

Liedfett - Phönix aus der Flasche Tour 2017

So ist es: Die drei Charmeure aus dem Liedermaching Untergrund, Lucas, sprinder und 
Philipp, besser bekannt als Liedfett, legen wieder los! Die neueste Formel ihrer musikalischen Weltanschauung heißt „laufenlassen!“ Ob als Ballade oder im Akustikpunkpanzer: Einfach laufenlassen! Ob Büro oder Bar, im Sinne der Revolte oder für gegen das System! Ob auf CD oder Tour: Laufenlassen! Und zwar mit Liedfett! 

Einlass: 20.00 Uhr / Beginn: 21.00 Uhr
VVK: 19,- Euro zzgl. VVK-Gebühren / erhöhte AK
    Ticket online resevieren!

Di 14.
Nov

Politkino "Das zweite Trauma"

Einlass: 19.30 Uhr / Beginn: 20.00 Uhr

Eintritt frei / Spenden erwünscht

Sa 18.
Nov

HAUDEGEN - Blut, Schweiß & Tränen – Tour 2017

HAUDEGEN
Blut, Schweiß & Tränen – Tour 2017
MIT KOPF, HERZ UND SEELE: „DIESES MAL GEBEN DIR HAUDEGEN ALLES!“


„Dieses Mal kriegen alle alles!“ Auf ihrem neuen Dreifach-Album „Blut, Schweiß
und Tränen“ halten HAUDEGEN nichts zurück. Die drei Alben „Blut“, „Schweiß“
und „Tränen“ sind unabhängig voneinander erhältlich und stehen jeweils für eine
andere Seite von HAUDEGEN: Blut ist der Kopf, Schweiß das Herz und Tränen
die Seele. Ob hart, hymnisch und herzlich oder emotional – dieses Mal geben Dir
HAUDEGEN alles!
 

Blut, Schweiß und Tränen – all das gehört zum Körper dazu und hängt miteinander
zusammen. Wenn man es auf die Anatomie von HAUDEGEN überträgt, dann steht
„Blut“ für den Kopf, „Schweiß“ für das Herz und „Tränen“ für die Seele. Und weil das
Eine jeweils nicht ohne das Andere funktioniert, bringen HAUDEGEN nun mit „Blut,
Schweiß und Tränen“ drei Alben heraus – auf einen Schlag. „Der Leitspruch von 'Blut,
Schweiß und Tränen' ist: HAUDEGEN geben dir alles!“, sagt Hagen Stoll und fügt
hinzu: „Wir geben nicht nur alles – sondern wir haben auch alles dafür gegeben. Wir
haben dieses Mal alle Facetten, die wir in uns tragen, in unsere Kunst gesteckt.“

HAUDEGEN verstehen es, die Komplexität des Lebens auf drei verschiedene Platten
zu pressen. „Wir sind ja nicht immer in der gleichen Stimmung, sondern haben – wie
jeder Mensch auf dieser Welt – je nach Situation verschiedene Gefühlslagen“, erklärt
Sven Gillert, „mal schwitzt der Körper, mal blutet er, mal weint er“.

 
 
„Blut, Schweiß und Tränen“ ist für HAUDEGEN ein wichtiges Album –
nicht nur musikalisch. „Wir haben dieses Dreifach-Album komplett
unabhängig voneinander produziert. Das ist eine Art Befreiungsschlag. 
Wir hatten davor nie die Möglichkeit, alle unsere künstlerischen und musikalischen
Nuancen auf einmal zu zeigen“, erklärt Hagen.

Vor etwa einem Jahr haben sich HAUDEGEN vom Major-Label getrennt und
veröffentlichen nun ihr erstes Album  in Eigenregie auf ihrem gleichnamigen Label „Blut, Schweiß und Tränen“.
Mit ihrem eigenen Label haben sich die beiden auch davon gelöst, sich auf eine Stilrichtung
festlegen zu müssen. „Ein Major-Label hätte uns dieses Album nie machen lassen.
 

Aber jetzt sind wir zum Glück unabhängig davon und können zeigen, wie wir wirklich
sind. Wir manifestieren mit den drei Alben, wofür ein HAUDEGEN steht“, sagt Sven.
Der HAUDEGEN-Kosmos beinhaltet es laut zu sein, berührend zu sein und herzlich zu
sein. Diese Vielseitigkeit ist auch durch die Hip-Hop-Wurzeln der beiden bedingt: Sie
feiern ICE-T genauso wie Rage Against The Machine – und auch Udo Jürgens.
  

„Ein HAUDEGEN ist einfach ein Typ, den du kennenlernen musst. Und eine Seite zu
kennen, reicht einfach nicht aus. Deswegen auch die Dreifach-Platte. Wir wollen über
Blut reden, über Schweiß reden, über Tränen reden. Diese drei Worte haben unser
Leben geprägt“, sagt Hagen.
  

Mit der Platte „Blut“ verleihen HAUDEGEN ihrer Wut Ausdruck. Damit knüpfen sie an
ihre allererste EP an und kehren zu ihren Wurzeln zurück. Auf „Blut“ präsentieren sich
die beiden laut und auch etwas stur. Es ist das Album, das HAUDEGEN schon immer
machen wollten, aber das ihnen lange verwehrt blieb. „Wem der wütende Haudegen
auf 'Blut' zu laut ist, der kann 'Schweiß' oder 'Tränen' hören – es ist halt für jeden etwas
dabei“, unterstreicht Sven und verweist auf die anderen beiden Platten:
  

„Schweiß“ ist das typische HAUDEGEN -Album der vergangenen Jahre: Hier machen
Hagen und Sven keine Experimente. Sie machen einfach ihr Ding, singen Hymnen
über die Freundschaft und das Leben. Wenn es nach ihnen geht, ist das Album der
legitime Nachfolger von „Lichtblick“. Hagen und Sven sind sich einig: „Um 'Schweiß' zu
mögen, muss man nicht mal Haudegen-Fan sein!“
  

Das Album „Tränen“ ist die ruhige, melancholische Seite von HAUDEGEN. Hagen und
Sven lassen ihren Tränen freien Lauf. Sie sind zwar roughe Typen, aber sie sind auch
Freunde, die mit einfachen Worten berührende Balladen erzählen können.
  

„Die Idee zu 'Blut, Schweiß und Tränen' war schon lange da. Nachdem wir das Label
so genannt haben, war das eigentlich naheliegend“, erinnert sich Sven. „Wir könnten
jetzt sagen, dass 'Blut, Schweiß und Tränen' das beste Album ist, was wir je gemacht
haben – aber das wäre vermessen. Es ist einfach nur das nächste von vielen, die noch

kommen werden“, sagt Hagen. „Eigentlich ist 'Blut, Schweiß und Tränen' unser
Debütalbum wie es hätte sein sollen. Wir haben nochmal auf Reset gedrückt.“
  

Auf 'Blut, Schweiß und Tränen' konnten HAUDEGEN wieder einhundert Prozent die
Künstler sein, die sie sein wollen: Niemand hat ihnen bei der Wortwahl reingeredet.
Niemand hat in die Musik eingegriffen. „Wir haben diese drei Alben mit reinem Herzen
gemacht – und alles, was wir reinen Herzens machen, ist richtig“, findet Sven.
  

HAUDEGEN + Special guests
Samstag 18.11.2017, im Club Vaudeville Lindau
Einlass 20:00 Uhr und Beginn 21:00 Uhr

VVK: 26,- € + Gebühr / erhöhte AK
Ticket online resevieren!

Di 21.
Nov

Bishops Green + Very Special Guests

Bishops Green + Very Special Guests

The Vancouver based street punk band, Bishops Green was formed in spring of 2011. The group is comprised of friends who hold a wide variety of musical influences and tastes. Energetic and charismatic frontman Greg Huff leads the charge on vocals. Guitar duties are managed by Scott Farquarson, the rhythm section consists of Adam Payne on bass and Orville Lancaster on drums and backup vocals.
 
Their melodic style of old-school punk draw creative influences from European groups like Blitz, The Clash, The Stiff Little Fingers, Cock Sparrer, the Partisans and LeatherFace; to hardcore acts from the U.S. like Naked Raygun and Minor Threat. Not to mention the noticeable connection between Bishops Green to bands like Alternate Action, the Subway Thugs and the Lancasters.
 
Bishops Green’s music is raw and energetic with a style firmly embedded in the historic roots of Street punk and Oi!. All of the members of Bishops Green have been playing in bands together since the ’90s and this history combined with the groups ability to draw from different punk genres, enables the creation of a catchy sing-along sound that will make sure that any audience feels like they are part of the show!

21.11.2017 Club Vaudeville Lindau
Einlass: 20.00 Uhr / Beginn: 21.00 Uhr
VVK: 15,- Euro zzgl. VVK-Gebühr / erhöhte AK
www.facebook.com/BishopsGreen

 
Ticket online resevieren!

Dezember

Fr 01.
Dez

Fiddler`s Green - Acoustic Pub Crawl 2017

Fiddler`s  Green - Acoustic Pub Crawl 2017

Fiddler's Green lassen akustisch die Hosen runter! Beim Acoustic Pub Crawl
geht es wieder gehörig zur Sache: Die rohe Energie des Irish Speedfolk entfacht
wie vor gut einem Vierteljahrhundert eine Euphorie, die den Geist aus der
zerbrochenen Flasche Irland lässt. Von Klassikern der ersten Tage bis hin zu
brandneuen Stücken des aktuellen Albums „Devil’s Dozen“ erschillern die
Songs in kaiserlich neuen Kleidern. Von unbedarfter Hau-Drauf-Attitüde bis zur
filigranen Virtuosität der phantastischen Balladen – die Bandbreite des
Songmaterials ist nahezu unerschöpflich.
 
Die Band webt mit der Rückkehr zu den Ursprüngen ihres Irish Speedfolk einen
Klangteppich, der sich als absolut reißfest erweist, wenn es darum geht, die
akustische Sau rauszulassen. Kontrabass, reduziertes Stehschlagzeug, klassische
Folkinstrumente und Barhocker – mehr braucht es nicht, um ein wildes Feuer zu
entfachen, das den „elektrischen“ Shows von Fiddler's Green in puncto Energie
in rein gar nichts nachsteht. Bisweilen schreckt die Band allerdings auch nicht
davor zurück, themenfremde Instrumente wie eine Sitar oder pädagogisches
Schulinstumentarium in die Hand zu nehmen. Alles ist erlaubt, nichts verboten...

Einlass: 20.00 Uhr / Beginn: 21.00 Uhr
VVK: 28,- Euro zzgl. VVK-Gebühr / erhöhte AK
www.facebook.com/Speedfolk
 
Ticket online resevieren!

Sa 02.
Dez

Bloodsucking Zombies From Outer Space + Gäste

Bloodsucking Zombies from Outer Space – ein selbsterklärender Name, dem nicht mehr sehr viel hinzuzufügen ist. Zumindest zu alldem, das sich unweigerlich vor dem inneren Auge abspielt.
Zombies, Massaker, Apokalypse quasi, so viel ist klar.

Allerdings zollt die Vorstellung von einer zombiesken Horrorshow ihren vier Protagonisten nicht einmal annähernd Tribut: Dead "Richy" Gein (dr, voc), Mr. "Jim" Evilize (guit), Dr. "He-Mann" Schreck (bass) und Reverend „Bloodbath" (guit, keys) sind keine grotesk geschminkten Marionetten, vielmehr ein ausgeklügeltes Bühnenquartett, das sowohl für das Auge als auch für das Ohr so einiges zu bieten hat. Dementsprechend fällt auch eine klassisch gezielte Genreeinordnung schwer, werden derer so einige bedient. Um es auf den Punkt zu bringen spricht man schlichtweg von Horrorbilly – ein neues Musikgenre zu etablieren, können wohl die wenigsten Musiker von sich behaupten. Die konzeptuelle Bühnenshow, das perfekte musikalische Zusammenspiel und der Spaß an diesem sind wohl dafür verantwortlich, dass diese nicht ganz irdische Truppe schon seit fast 15 Jahren in Originalbesetzung
für eine immer größer werdende Fanbase, ausverkaufte Shows und damit einhergehenden Erfolg sorgt. Dieser wurde 2015 auch mit der Verleihung eines Amadeus Austrian Music Awards in der
Kategorie “Hard & Heavy“ belohnt.

Kategorisierungen wiederum fallen bei den Bloodsucking Zombies from Outer Space wie erwähnt nicht gerade einfach. Obwohl all ihre mittlerweile 8 Alben und 6 EPs den Grundton des Morbiden verpackt in einer Hülle aus Splatter-Humor widerspiegeln, ist die musikalische Vielfalt nicht von der Hand zu weisen. Der Spagat zwischen Pogo zu „Monster Mutant Boogie“ zu tanzen und in Wiener Mundart den „Kopf deiner Mutter“ zu besingen ist ein gewaltiger und gewagter. Das Schöne daran: Es ging und geht auf! Nicht nur hierzulande, sondern quer über die Bühnen des europäischen Kontinents. Ob in Finnland, oder in Deutschland – die Massen wurden innerhalb kürzester Zeit in den Zombiebann gezogen. Ganz nebenbei entschied man sich 2011 mit Schlitzer-Pepi Records ein eigenes Label zu gründen auf dem 2015 auch „Mörder Blues 2 – Die Rückkehr Der Pompfüneberer“ erschien, mit dem der erste Einstieg in die österreichischen Albumcharts verzeichnet werden konnte.Die musikalische Zombie Apokalypse hat also schon längst begonnen und das einzige, wovor man sich wirklich fürchten muss, ist auch in ihren Bann gezogen zu werden.

Bloodsucking Zombies From Outer Space
Samstag 02.12.2017 Club Vaudeville Lindau
Einlass: 20.00 Uhr / Beginn: 21.00 Uhr
VVK: 15,- Euro zzgl. VVK-Gebühr / erhöhte AK
Ticket online resevieren!

Sa 09.
Dez

Massendefekt + Marathonmann

Massendefekt + Marathonmann - Einzige Club-Show im Herbst / Winter 2017

Ein Abend mit Massendefekt? Du singst, du tanzt, du schwitzt, du lachst, du wirst berührt. Ein Abend mit Massendefekt bleibt hängen. Hier kommt eine Band, die Bock hat, zu spielen. Wenn andere Bands auch nah an ihren Fans sind - Massendefekt sind näher. Und wenn die Band das nächste Mal in Deine Stadt kommt, bist du wieder dabei. Musikalisch bewegen sich Massendefekt im breiten Spektrum der der deutschsprachigen Rockmusik, mal mit mehr Punk-, mal mit mehr Popeinfluss. Dabei aber mit immer größtmöglichem Abstand zu abgegriffenen Deutschrockklischees. Die Texte sind direkt aus dem Leben gegriffen, es geht um Freude, Glück oder Wut, es wird aber niemals gefühlsduselig - versprochen, denn Massendefekt machen vor allem eines: Spaß!

Einlass: 20.00 Uhr / Beginn: 21.00 Uhr
VVK: 18,- Euro zzgl. VVK-Gebühr / erhöhte AK
www.facebook.com/Massendefekt
www.facebook.com/marathonmannban

 
 
 
Ticket online resevieren!

Di 12.
Dez

Politkino "Pepe Mujica, der Präsident"

Einlass: 19.30 Uhr / Beginn: 20.00 Uhr
Eintritt frei / Spenden erwünscht

Do 21.
Dez

Russkaja + Gäste

Russkaja + Gäste

Mit ihrer selbst kreierten gesundheitsfördernderen “Kollektivgefühlbewusstsei
nserweiterung!” hat die Band mittlerweile absoluten legendären Kult-Status erreicht und ist von keiner großen europäischen Bühne mehr wegzudenken. Ganz im Gegenteil, die Band wird gebucht, gebucht und nochmals gebucht. Die Festivalmacher wissen warum. Egal ob Worldmusic, Mainstream, Indie oder Metalfestival. Die Power von Russkaja kennt keine musikalischen Grenzen und der Fan, egal ob Alternativ, Hippie oder Metal dreht beim Bandhit „Psycho Traktor“ regelrecht ab. Fragt nach bei WACKEN, denn die Staubwolke hängt heute noch über dem Ort. 

Über 600 Auftritte weltweit und seitdem (als erste Band der Geschichte) viermal hintereinander das größte Metal Festival der Welt „WACKEN“ gespielt, gefolgt von Chiemsee Reggae, Deichbrand, Taubertal, Das Fest in Karlsruhe, SZIGET, Open Flair, TFF Rudolstadt, Sonnenrot Festival, World-Music- und Jazzfestivals. Alleine 2016 wurden über 60 Shows platt gemacht, Beweis genug für den beliebtheitsgrad der Band. Mit ihrem Motto "nichts und niemals wird uns aus dem Sattel werfen" verbreiten sie die Lebensfreude des Ostens und sagen: “Du musst nicht Russisch sprechen, um Russkaja zu verstehen!” Man kann bei Russkaja schon fast behaupten, dass sie über die Jahre ihren eigenen Stil kreiert haben: Eine Mischung aus Balkan, Metal, Polka, Estam Rock und Rock’n’Roll. Ein Widerspruch? Nicht bei Russkaja! Die Hochgeschwindigkeits-Sensation mit ihrem russischen Turbo-Polka bietet den Soundtrack zu vielem und ist die wohl erfolgreichste Musik-Kolchose auf diesem Planeten. Der Song “Energia” wurde mit über 2 Millionen Plays ein kleiner YouTube-Hit und in ihrem zur Heimat gewordenen Österreich wurde die bunte Truppe als Hausband der legendärsten und erfolgreichsten Late Night Show im ORF-Fernsehen: „Willkommen Österreich“, die von den selbst zum Kult gewordenen Grissemann & Stermann moderiert wird! Im Rahmen dessen hat die Band u.a. mit Grönemeyer, Nena, Udo Jürgens, Helene Fischer, Helge Schneider, Mia, Bela B, Christina Stürmer, Conchita Wurst, Fettes Brot, Sportfreunde Stiller, Tim Bendzko, Olli Schulz und vielen anderen gespielt. Klingt wieder nach einem Widerspruch. Nicht bei Russkaja, denn: Wer diese Stilistiken alle unter einen Hut bringt, vor dem zieht man denselben. Und Russkaja’s Botschaft ist klar wie russischer Wodka: "Tanz Tanz Tanz und wenn du ausgetanzt hast, dann fang wieder von vorne an“. Russkaja - Das ist keine Balkanmode, das sind keine Moskauer Großmacht-Pioniere, das ist schlicht und einfach die verrückteste Band der Welt! Und garantiert dopingfrei.

Russkaja + Gäste
21.12.2017 Club Vaudeville Lindau
Einlass: 20:00 Uhr / Beginn: 21:00 Uhr
VVK: 20,- Euro zzgl. VVK-Gebühr / erhöhte AK


Ticket online resevieren!

Club Vaudeville e. V.
Verein zur Förderung der Offenen Jugend- und Kulturarbeit
Von Behring Str.6-8
88131 Lindau

Telefon: +49 8382 977 116
Telefax: +49 8382 721 87
Foyer: +49 8382 787 35

E-Mail: info@vaudeville.de

Impressum Kontakt Desktop Version